Standmixer was beachten

Standmixer was beachten

standmixer was beachtenStandmixer was beachten – Ein Standmixer ist eine perfekte Ergänzung der Küchenmaschine. Er benötigt im Vergleich zu der größeren Maschine kaum Platz auf der Arbeitsplatte. Mit wenigen Handgriffen kann der Standmixer eingesetzt werden. Je nach Kapazität liefert er auf Knopfdruck Getränke, Soßen und gecrushte Eiswürfel.

Standmixer was beachten – die Leistungsstufen

Vor dem Kauf eines Standmixers gilt es die Einsatzmöglichkeiten zu überdenken. Je öfter der Mixer verwendet werden soll, desto mehr Leistungsstufen sollte er bieten. Für jede Sorte Lebensmittel, die gemixt werden kann, gibt es eine empfehlenswerte Stufe. In der Regel verfügt der Mixer über mehrere kleine scharfe Messer, die die Lebensmittel pürieren und mit zugegebenen Flüssigkeiten vermischen. Je nach Drehzahl der Leistungsstufe werden die Lebensmittel und Eiswürfel schneller oder langsamer zerkleinert. Für die Mischung von weichen Lebensmitteln und Flüssigkeiten reicht eine niedrige Stufe aus – so kann der Mixer energieeffizient eingesetzt werden.

Standmixer was beachten – das Volumen

Neben den Leistungsstufen kommt es beim Kauf eines neuen Standmixers auf die Größe des Behälters an. Im Gegensatz zum Stabmixer, dessen Schneidemesser mit Hilfe des Stabes in ein Küchengefäß gehalten werden, verfügt der Standmixer über einen festen Behälter. Dieser Behälter wird auf die Schneidemesser und das Gehäuse, in dem sich der Motor verbirgt, aufgesetzt. Standmixer sind mit kleinem Behälter von einem Liter bis zu Aufsätzen mit einem Volumen bis zu fünf Litern erhältlich. Die großen Standmixer werden in der Regel in der Gastronomie verwendet.

Standmixer was beachtendas Material

Beim Kauf des Standmixers sollten das Gehäuse und der Behälter eingehend betrachtet werden. Das Gehäuse darf aus Plastik oder Metall sein. Beim Behälter sollte Wert auf bruchsicheres Glas gelegt werden. Nur die Glasbehälter lassen sich im Geschirrspüler perfekt und mühelos reinigen. Zwar können auch viele Behälter aus Plastik in der Maschine gereinigt werden, doch das Plastik kann sich mit der Zeit verändern. Daher sind immer die schweren Glasbehälter die bessere Alternative. Außerdem sind beide Arten von Behältern als Aufsatz auf dem Gehäuse gleich groß, so dass auch der Standmixer mit Glasbehälter leicht einen Platz auf der Arbeitsplatte in der Küchenzeile findet.

Standmixer was beachten – die Bedienerfreundlichkeit

Da der Standmixer von der ganzen Familie verwendet wird, sollte er mit wenigen Knöpfen und einer maximalen Funktionalität ausgestattet sein. Viele moderne Geräte bieten ein Display, an dem das eingestellte Programm sowie die Dauer des Einsatzes vor dem Start abgelesen werden können. Doch auch die einfachen Geräte, die über einen Knopf mit zwei oder drei Mix-Stufen verfügen, bieten ein perfektes Mix-Ergebnis an Getränken, Soße und gecrushtem Eis.

Jetzt das Sparangebot des Philips Mixers auf Amazon.de sichern

Überprüfen Sie auch

Klarstein Herakles 8G – das Premiummodell unter den Standmixern

Der Profimixer von Klarstein soll mit seinen 1800 Watt Leistung (das entspricht 2,4 PS), 6 ...